0

Zitronen-Pasta mit Spargel und Ruccola

Es ist Spargelzeit. Egal ob gekocht, mit Risotto oder im Salat – die Spargelstangen halten Einzug in die Frühlingsküche. Ich habe vor einigen Tagen ein neues Rezept mit grünem Spargel ausprobiert. Der Spargel wird hier ganz umkompliziert im Ofen zubereitet. Dazu gibts leckere Zitronennudeln und Ruccola. So wird’s gemacht:

SpargelZutaten für 2 Personen

250 g Zitronennudeln

250 g grüner Spargel

8-10 Cherry-Tomaten

eine Hand voll Ruccola

Olivenöl

50 g gehobelter Parmesan

2 Knoblauchzehen

Salz (ich nehme Zitronensalz)

Pfeffer

Zubereitung

Den grünen Spargel etwas schälen und das Endstück abschneiden. Zwar muss grüner Spargel nicht so viel geschält werden, wie weißer, doch ich finde das macht das ganze Gericht noch etwas feiner, wenn man die untere Hälfte des Spargels von der äußeren Schicht befreit. Dann die Knoblauchzehen grob würfeln. Der Knochblauch dient beim Grillen im Rohr als Geschmacksträger, deswegen muss er nicht allzu klein geschnitten werden. Den Spargel dann auf einem mit Bachpapier ausgelegtem Bachblech auslegen. Alternativ kann auch eine Auflaufform verwendet werden.

Pasta_4Dabei sollen die Spargelstangen nicht übereinander liegen, sondern flach nebeneinander – sonst werden sie nicht so gut durch. Auf den Spargelspitzen den Knoblauch und die gewaschenen Cherrytomaten verteilen. Dann salzen und pfeffern und mit Olivenöl (je nach Gusto) überträufeln, sodass die Spargelstangen gut eingeölt sind. Das Backblech (oder die Auflaufform) kommt dann bei 170 Grad Umluft für ca 20-30 Minuten  je nach Dicke des Spargels in den Ofen. Der Spargel ist fertig, wenn man mit einer Gabel leicht reinpiecksen kann und kein Widerstand mehr da ist.

Pasta_2Kurz bevor der Spargel fertig ist, werden die Nudeln gekocht. Ich verwende hier Fettucine al Limone von Raffaeli. Das sind handgefertigte Nudeln aus Italien. Aber auch andere Nudeln passen hier gut. Normale Linguine oder Spaghetti kann man hier auch gut verwenden.

Pasta_3Wenn die Fettucine „al dente“ sind, abgießen und auf dem Teller anrichten. Dann mit Olivenöl übertreufeln  – der Geschmack der Nudeln ist intensiv genug, daher mache ich keine Soße zu den Nudeln. Das Olivenöl reicht als Soßenersatz. Um die Nudeln herum oder auch unter die Nudeln als Nest geben wir je nach Belieben Ruccola. Dann hobeln wir den Parmesan darüber. Besonders schmackhaft finde ich etwas größere Stückchen Parmesan über den Nudeln. Über die Nudeln geben wir jetzt einige Stangen Spargel und ein paar Cherrytomaten. Das Olivenöl vom Blech kann man auch über die Nudeln geben. Das gibt dann nochmal besonders viel Geschmack und Röstaroma an die Pasta ab.

Pasta_6Als besonders Extra habe ich über das Gericht ein paar Flocken „Limonensalz“ gegeben. Auch Zitronenpfeffer für etwas mehr Pepp, oder etwas geriebene Zitronenschale, kann ich mir an dieser Stelle gut vorstellen.

Pasta_7Die Fettucine al Limone mit Spargel und Ruccola sind ein perfektes Frühlingsgericht. Es schmeckt frisch und durch den Ruccola hat es eine angenehme Würze. Passend dazu kann man einen kühlen Weißwein servieren. Meinen Gästen hat es sehr gut geschmeckt und ich werde das Gericht bestimmt wieder zubereiten. Die Vorbereitung dauert nur wenige Minuten und ruck zuck hat man ein leckeres Spargel-Rezept gezaubert.

Pasta_8Wie bereitet ihr Spargel am liebsten zu? Verratet es mir in den Kommentaren oder verlinkt mich auf euren Fotos auf Instagram mit dem Hashtag #milesandveggies 🙂 ich freue mich auch über Fotos von euren nachgekochten Rezepten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 3 = 3