Barista-Hate 1
0

Barista-Hate

*English text below*

 

barista-hate-6

Normalerweise geht es auf meinem Blog harmonisch zu, insbesondere wenn es um meine große Liebe Kaffee geht (#coffeelover). Doch manchmal überkommt mich der Hass. Hass wenn es um gewisse Situationen (ähm..Kunden) geht, die ich in mittlerweile 7 Jahren erlebt habe, die ich schon als Barista arbeite. Manchmal gleicht es eher einer Freak-Show in einer Kaffee-Bar zu arbeiten. Heute teile ich drei Dinge mit euch, die ich hasse bei meinem „Life as a barista“. Viel Spaß beim Schmunzeln und nehmt das ganze nicht zu ernst 🙂

  1. Kunden, die extra extra extra heiße Getränke bestellen.

Versteht mich nicht falsch: es ist kein Problem, wenn ihr euren Latte Machhiato etwas heißer bestellt als normal. Aber wenn ich die Milch schon dreimal so lange aufgeschäumt habe als normal, mir dabei fast die Hände verbrannt habe und die Milchkanne nicht mehr ohne Schutzhandschuhe anfassen kann, sollte es wirklich ausreichend heiß sein, um getrunken zu werden. Kein Barista möchte eine Milchkanne in der Hand haben, die sich anfühlt wie die Feuer des Schicksalsberge, wo Frodo den einen Ring zerstört hat (#nerd).

Und beschwert euch nicht über zu kalte Kaffee-Getränke, wenn ihr bereits eine Stunde im Cafe gesessen seid ohne auch einen einzigen Schluck eures Getränks zu nehmen. Nach einer Stunde ist jedes Getränk kalt. Das ist Physik und ich kann es nicht ändern 😉

barista-hate-3

2. Kunden, die Servietten, Zigaretten und Co in leere Tassen stopfen

Muss man dazu noch etwas sagen? Das ist einfach eklig. Die meisten Kunden denken, das würde das Abräumen der Tassen und Gläser vereinfachen. Aber in Wahrheit verzögert es das Abräumen und vor allem das Spülen nur – insbesondere wenn die Servietten in der Spüle nass wurden und mühsam rausgepickt werden müssen. Denn wir müssen die Servietten, Babyfeuchttücher, Zigaretten, Keksverpackungen und Co wieder aus den Tassen rauspoppeln und dafür brauchen wir wesentlich länger, wie wenn die Sachen z.B. unter die Tasse gestellt werden. Und pssst (ich verrate euch jetzt ein Geheimnis) wir haben auch Aschenbecher und Mülleimer für unsere Kunden;-)

barista-hate-4

3. Kunden, die zwanzig Minuten in der Schlange stehen und dann immer noch nicht wissen, was sie bestellen wollen

Samstage sind sehr stressig in der Cafebar, in der ich arbeite. Wir haben viele Stammkunden, die stundenlang ihren Samstag bei uns genießen, einen großen Wochenmarkt direkt vor der Tür und sind in der Nähe von einigen touristischen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Dementsprechend ist samstags immer sehr  viel los und wir sind dennoch sehr bemüht alle Getränkebestellungen möglichst schnell fertig zu machen. Um uns dabei zu unterstützen, hilft es uns wenn die Kunden schon wissen, was sie trinken oder essen wollen, wenn sie dran sind mit Bestellen. Wenn dann aber Kunden zwanzig Minuten in der Schlange stehen, währenddessen mit Freunden plaudern und dann beim Bestellen erstmal 10 Minuten untereinander diskutieren, wer was trinken möchte, was man essen könnte und wer zahlt, dann hält das den ganzen Ablauf auf. Am besten ist es für uns, wenn eine Person der Gruppe für die gesamte Gruppe bestellt und nicht alle gleichzeitig Fragen stellen oder etwas bestellen. Wenn ich solche Gruppen samstags in der Cafebar habe, hätte ich manchmal große Lust die Leute wieder an das Ende der Schlange zu schicken, damit sie noch zwanzig weitere Minuten haben, um über die Bestellung nachzudenken.

_______________________________________________________________________

English

Hi folks,

this category is normaly about all the things I love about coffee (which are quite a few #coffeelover) – but today is all about hate. Yeah thats right. Today I share three things I hate about the life as a barista. I could probably write a whole book about crazy and stupid situations (ahm I mean customers…) I had during my life as a barista. During seven years I worked part-time as a barista these occured to be things I really hate when making delicious coffee drinks! Have fun and don’t take it too seriously 🙂

1. People ordering extra extra extra hot coffee drinks

Don’t get me wrong: It’s ok if you wanna have a Latte Machiato with hotter milk than regular. But don’t complain about the milk not being hot enough when you were sitting in the cafe for an hour without once sipping on the drink. After one hour every drink will be cold – it’s physics and I can’t change that. So if you wanna have a hot drink, you should drink it hot and not chatting with your folks and than yelling at your barista.

And please don’t complain that the milk isn’t hot enough when I can’t hold the milk pitcher in my hands anymore while frothing. Sometimes it literally feels like the fires of Mount Doom (where Frodo destroyed the one ring – #nerd) are touching my hands, so I assume it should be all right for a hot beverage, which is meant to touch your tongue. 😉

barista-hate-5

2. Napkins, baby wipes or cigarettes, which are jammed into empty coffee mugs

Seriosusly? Do you stuff your used napkins in empty mugs or glasses at home? I guess no. It is kinda disgusting if you have to get the rubbish out of the customers dishes. Escpecially when it all got wet in the sink. So please just leave the napkins or anything else (like pieces of food, cigarettes, baby wipes and more) outside of the dishes and place it for example under the cup. Or (shhss attention, I gonna tell you a secret now) we also do have litter boxes and ashtrays for our customers 😉

barista-hate-3

3. People standing in line for twenty minutes on a busy day and still having no clue what to order

Saturdays are always busy for the coffee shop I work at. We have a lot of regulars hanging out at the shop for hours, there is a huge farmers market right in front of the store so people stop by for coffee and food and we are in the centre of the city next to some touristy points. So bottom line: we have a lot to do on saturday and we are working very hard to get your drinks ready as fast as we can. But some people are slowing down the process by standing in line with friends and chatting for 20 minutes. And when they are finally the ones to order they are discussing in the group what everyone wants and if they wanna share some drinks, or share some food, or if they want hot or cold drinks. Guys, seriously? You really help us having your order ready when you’re the next in line and preferably when one person orders for the whole group and not 10 people simultaneously ordering different drinks. Sometimes when we have a really busy day and such a lazy order-group is on line I have the strong wish to send them back to the end of the line. So they have another twenty minutes to figure out what they wanna drink.

_______________________________________________________________________

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 24 = 25